Leistungen

BICOM® BODYCHECK

Behalten Sie Ihre Gesundheit im Blick

BICOM® BodyCheck ist ein sanftes Analyse-System, das binnen weniger Minuten den energetischen Zustand von Organen, Geweben und Zellen scannt und analysiert. Sie tragen während der Untersuchung einen speziellen Kopfhörer, über den die Analyse erfolgt.

Die Ergebnisse werden übersichtlich auf einem Bildschirm dargestellt.
Nach etwa acht Minuten (Kurzlauf) ist der Scan-Durchgang beendet und die Ergebnisse können besprochen werden.

Über Ihre aktuellen Beschwerden hinaus erhalten wir detaillierte Informationen zur besseren Einschätzung Ihres persönlichen körperlichen Zustandes und der möglichen Ursachen.

Die anschließenden Therapien mit dem Bioresonanzgerät (BICOM®) verkürzen, bzw. reduzieren sich.

Weitere Informationen auf www.regumed.de

Colon- Hydrotherapie

Die Colon-Hydro-Therapie, auch CHT genannt,  ist ein Jahrtausende altes Verfahren zur Reinigung des Darmes.

Bereits im Altertum erkannte man in fast allen Naturheilsystemen, dass der Darm eine tragende Rolle für unser Immunsystem spielt. Das Verfahren hat sich bis heute kaum geändert, nur ist es mit moderner Technik wirksamer geworden und frei von unangenehmen Begleitumständen.

 

Der Darm – ein wichtiger Teil unseres Immunsystems:

Mit mehreren hundert Quadratmetern Oberfläche zählt der Darm zum größten und wirkungsvollsten Abwehrsystem im menschlichen Organismus.

Die Schleimhaut des Verdauungstraktes ist ein wichtiger Teil des Immunsystems. Es besteht eine enge Verbindung zwischen dem Nervensystem und den Stoffwechselvorgängen im Darm. Viele Krankheiten wie Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Akne, Schuppenflechte, zahlreiche Hauterkrankungen, hoher Blutdruck, Migräne, Allergien und weitere Beschwerden stehen häufig in Zusammenhang mit einem nicht ausgeglichenen Darmmilieu. Zum Beispiel Pilze vermehren sich besonders leicht in einem gestörten Darmmilieu. Die lange Verweildauer von Kotresten führen zu einer ständigen Belastung mit Stoffwechselschlacken.

Probleme, die mit der Verdauung zusammenhängen, kommen nur selten zur Sprache, und im Allgemeinen ist einem Patienten der Gedanke an Einläufe und ähnliches unangenehm. Bei einer Fastenkur, bei der der gesammte Verdauungstrackt stillgelegt wird, ist mancher froh, einer CHT zugestimmt zu haben.

Ablauf:

Der Patient liegt entspannt und warm zugedeckt auf dem Rücken. Zuvor wurde ein kurzes Einmalrohr, das für Zulauf und Ablauf sorgt, in den Anus eingeführt.

Bei der Colon-Hydro-Therapie wird mit warmem Wasser eine sanfte Darmspülung vorgenommen. Die Wassertemperatur kann beliebig variiert werden. Meist bewegen sich die Temperaturen zwischen 30 und 38 Grad. Beim Einfließen von kühlerem Wasser (bis 21 Grad) kommt es zu einem Kneipp-Effekt auf den Dickdarm. Das warme Wasser (bis 41 Grad) löst Spasmen, während das kühle Wasser atonische Darmbereiche wieder tonisiert. Es kommt zu einer Abschwellung ödematöser Schleimhautabschnitte. Überblähte Darmschlingen, die zum Zwerchfellhochstand führen und dadurch Herzsensationen, Tachykardie und Hypertonie auslösen können, werden durch die Entleerung normalisiert. Während der Spülung führt der Therapeut eine sanfte Bauchdeckenmassage aus. Durch ein geschlossenes Schlauchsystem werden Spülwasser und Darminhalt hygienisch und geruchsfrei ausgespült.

Die CHT dauert etwa eine Stunde und ist für den Patienten angenehm. Fragt man Menschen vor und nach der Behandlung nach ihrem Wohlbefinden, sind die Antworten eindeutig. Fast jeder, der diese Therapie durchgeführt hat, berichtet von klaren Verbesserungen seiner Symptome und des allgemeinen Wohlbefindens.

Die CHT wird  als angenehm und wohltuend empfunden.

  •  Kotpartikel werden entfernt
  • der Stuhlgang erfolgt wieder leicht und regelmäßig
  • Entfernung von Giftstoffen
  • Erholung und Regeneration der Darmflora
  • Eine sanfte Bauchmassage  unterstützt die Anwendung, dadurch  werden Spannungen, Blähungen und Ablagerungen gelöst
  • Verbesserung des Wohlbefindens, Gefühl der Erleichterung

 

Weitere Informationen auf www.humares.de

Ozon-Sauerstoff-Therapie

  • Aktivierung der Zellatmung
  • hat eine bakterizide, viruzide und fungizide Wirkung
  • regt die Phagozytose an
  • vergrößert die Erythrozyten
  • verbessert die Verformbarkeit der Erythrozyten (MVC-Wert)
  • verbessert die Viskosität des Blutes
  • verbessert die  Kapillardurchblutung
  • Sauerstoffzufuhr für die Körperzellen
  • verringert den Cholesterin-Triglyceridspiegel und senkt den Blutzucker

Weitere Informationen auf www.humares.de

Bioresonanztherapie

Grundgedanken und Ziele

Grundgedanken der Bioresonanztherapie

  • Alle Vorgänge im Körper laufen in einer bestimmten Ordnung ab, dazu gehört der Fluss von Informationen.
  • Jedes Organ hat ein bestimmtes Schwingungsmuster, dieses wird bei Krankheit gestört.
  • Bei einer Heilung kehrt das Schwingungsmuster in den gesunde  Zustand zurück.

Ziele der Bioresonanztherapie

  • Beseitigung von Blockaden und Störfeldern
  • Entgiftung und Stärkung des Imunsystems

Der physikalische Ausgangspunkt

Alles, was auf der Welt existiert, ist Quelle elektromagnetischer Wellen in Form eines spezifischen Frequenzmusters von bestimmter Intensivität.

Diese Entdeckung geht zurück auf physikalische Erkenntnisse  Einsteins, Plancks und Heisenbergs, die zur Quantanphysik geführt haben.

 

 

Indikationen

  • Heuschnupfen
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Immunschwäche und Infekte
  • Migräne
  • Neurodermitis
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Rheuma
  • Notwendigkeit von Toxinausleitungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • und viele andere Beschwerden

Weitere Informationen auf www.regumed.de

Diagnose und Therapieverfahren

Vor der Anwendung der Bioresonanztherapie erfolgt eine ausführliche Diagnose, z.B. mit dem BBC Gerät oder dem Bicomgerät über bestimmte Hautpunkte an der Hand.

Die dabei vom Testgerät angezeigten Messwertveränderungen ermöglichen konkrete diagnostische Aussagen über den Gesundheitszustand, die Funktionsfähigkeit der jeweiligen Organsysteme, die Versorgung des Organismus mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, den Hormonhaushalt, den Stoffwechsel, Belastungen mit Toxinen und Krankheitserregern, Allergien und Unverträglichkeiten.

Anschließend erfolgt eine individuelle Therapie mit Rezepturen für zu Hause.


Zur weiterführenden Therapie für Zuhause empfehle ich je nach Befund Folgendes:

Zapper – nach Dr. Clark entwickeltes elektrisches Gerät, Kategorie der Biofrequenz-Generatoren.

Der Zapper gibt eine rechteckförmige Wechselspannung (35 Volt) ab. Die Frequenz wird dann von dem Gerät in den Körper des Anwenders geleitet. Dort soll der Strom Parasiten, Bakterien und Viren abtöten und den Körper reinigen.

Weitere Informationen auf www.wuerth-biophysik.de

Homöopathie
Bachblüten
spagyrische Mittel
Schüssler Salze
ätherische Öle
Ernährungsumstellung